Dynamics 365 Business Central: Das kann Microsofts neue All-in-One-Solution

​​​​​​​​Nachdem Microsoft zuletzt mit der Ankündigung zwei eigene Cloud-Rechenzentren in Deutschland eröffnen zu wollen für Aufsehen gesorgt hatte, kündigte der US-Softwareriese nun ein folgenreiches Update für Dynamics 365 an. Unter dem Namen Dynamics 365 Business Central bietet Microsoft ab dem 02. April eine eigenständige Komplettlösung für die Verwaltung von Finanzen und Geschäftsaktivitäten sowie für den Vertrieb und Kundenservice an. Damit stellt Microsoft den gesamten Funktionsumfang und Reifegrad von Dynamics NAV nun auch über die Cloud zur Verfügung und bietet so insbesondere kleinen und mittelgroßen Unternehmen einen attraktiven Weg in die Cloud. Aber was macht Dynamics 365 Business Central für Unternehmen so interessant?
 
Hohe Integrationsfähigkeit
Neben der vollständigen Integration von Business Central in die gängigen Office Anwendungen wie Outlook, Word und Excel, ist Microsofts neue All-In-One Lösung eng mit weiteren Microsoft Cloud-Diensten wie zum Beispiel Office 365 verknüpft. Durch die enge Integration lassen sich Geschäftsvorgänge über Business Central unkompliziert verknüpfen und Unternehmensprozesse durch automatisierte Workflows und Aufgaben effizienter gestalten. Darüber hinaus ist es mit Hilfe von Business Central problemlos möglich von einer Buchhaltungssoftware oder einem veralteten ERP-System auf Dynamics 365 zu migrieren.
 
Verwaltung von Finanzdaten
Mit Dynamics 365 Business Central lassen sich Daten zu Buchhaltung, Aufträgen, Einkäufen, Lagerbeständen und Kundeninteraktionen ganz einfach verbinden. Das hilft Entscheidern einen umfassenden Überblick über ihr Unternehmen zu gewinnen. Echtzeit Finanzdiagramme mit integrierten Power BI-Dashboards und verfeinerte Finanzprognosen helfen darüber hinaus die Entscheidungsqualität und somit auch die Unternehmensperformance zu verbessern.
 
Automatisierung der Lieferkette
Viele Unternehmen verzichten heute auf eine groß angelegte Lagerhaltung und setzen in der Produktion auf Konzepte, wie Just-In-Time- oder sogar Just-In-Sequence-Belieferung. Damit diese reibungslos ablaufen, ist es wichtig die vorhandenen Lagerbestände stets zu optimieren und Lieferengpässe zu vermeiden. Hierbei hilft Business Central, indem es Bestände, Lieferzeiten und Neubestellungspunkte automatisch berechnet und sogar Ersatz vorschlägt, wenn angeforderte Artikel nicht vorrätig sind. Darüber hinaus gibt Business Central sogar Empfehlungen zu günstigen Zahlungszeitpunkten oder Rabatten von Kreditoren und trägt so bei gleichzeitiger Verhinderung von Liquiditätsengpässen dazu bei, die Rentabilität zu steigern.
 
Verbesserung des Kundenservice
In Zeiten der Dienstleistungsgesellschaft und weitestgehend polypolistischer Marktstrukturen sind viele Unternehmen in Ihren Branchen großem Wettbewerbsdruck ausgesetzt. Um sich von Wettbewerbern zu differenzieren und einmal gewonnene Kunden zu binden, setzen deshalb immer mehr Unternehmen auf einen besonders guten Service. Dynamics 365 Business Central hilft, einen umfassenden Überblick über Serviceaufgaben, Workloads und Mitarbeiterqualifikationen zu gewinnen und ermöglicht so eine effiziente Ressourceneinteilung. Weiterhin trägt es dazu bei, die Vertriebsproduktivität zu steigern, indem Business Central das Verfahren vom Angebot bis zur Bezahlung beschleunigt und es ermöglicht schnell auf vertriebsbezogene Anfragen zu reagieren. Serviceanfragen können dabei ganz bequem innerhalb von Outlook verwaltet werden. 
 
Zeit- und kostengerechte Projektabwicklung
Die präzise Planung von Zeitaufwänden und Kosten gestaltet sich im Projektgeschäft oft schwierig. Mit Business Central können Kundenprojekte mithilfe von Arbeitszeitnachweisen und erweiterten Kalkulations- und Berichtsfunktionen erstellt, verwaltet und verfolgt werden. Dies hilft Budgets zu entwickeln und zu kontrollieren, um so die Projektrentabilität sicherzustellen. Echtzeitinformationen zu Projektstatus, Rentabilität und Ressourcennutzungskennzahlen helfen zudem die Projektleistung zu analysieren und effiziente Entscheidungen zu treffen.
 
Fazit: In vielen Unternehmen laufen essentielle Prozesse, wie das Finanz-, Projekt- und Sales Management noch über verschiedene Systeme. Dies hat den Nachteil, dass die Daten oft nicht konsistent erhoben werden und deshalb auch nicht ohne weiteres verbunden werden können. Somit bilden Datenanalysen häufig nur einen kleinen Teil des Unternehmens ab und erschweren damit ein umfassendes Reporting. Doch nur wer in der Lage ist aus riesigen Datenmengen (Big Data) die wertvollen Inhalte (Smart Data) herauszufiltern, ist auch in der Lage Wettbewerbsvorteile zu generieren. Genau an dieser Stelle setzt Dynamics 365 Business Central nun an. Microsofts All-In-One Management Solution vereint all diese eng miteinander verbundenen Geschäftsprozesse in einer Lösung. Dies hat den Vorteil, dass die Daten einheitlich erhoben werden und die Prozesse untereinander interagieren können. Somit kann neben der Effizienz vor allem die Qualität des Reportings verbessert werden und Entscheider gewinnen deutlich präzisere Eindrücke von den Zusammenhängen, die für den Unternehmenserfolg wirklich wichtig sind.

Sollten Sie noch Fragen zu Microsoft Dynamics 365 Business Central haben, sprechen Sie uns einfach an. Wir beraten Sie gerne persönlich.

Oder besuchen Sie unseren kostenlosen Workshop "CRM-Workshop in Paderborn: Get in Touch, Customer Journey mit Dynamics 365."

 

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar hinzufügen