Endlich mehr Durchblick im Cloud-Lizenzdschungel

​​​​​​Die Zukunft liegt in der Cloud, darüber sind sich die Experten einig. Zwar war die Cloud Akzeptanz in Deutschland lange geringer als in anderen Ländern, doch inzwischen zeigt die Entwicklung klar auf, dass sich das ändert. Dies liegt vor allem darin begründet, dass jetzt auch immer mehr kleine und mittlere Unternehmen erkennen, dass sie Ihre Wettbewerbsfähigkeit verbessern können, indem sie Ihre Produktions- und Geschäftsprozesse mit der Cloud effizienter, flexibler und mobiler gestalten. Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, bietet Microsoft nun alternativ zu den bestehenden Möglichkeiten der Lizenzierung mit dem Cloud Solution Provider (CSP) Lizenzmodell eine neue, nutzungsbasierte Abrechnungsform an, die die Umstellung auf Cloud Lösungen für Unternehmen deutlich attraktiver macht. Besonders hierbei ist, dass speziell qualifizierte Partner (CSP-Partner) dem Kunden mit strategischer Beratung und Support zur Seite stehen. Als innovativer Partner von Microsoft, ist aXon mit der höchsten Kompetenz (Tier1) ausgestattet.

  • ​Monatliche Abrechnung – Anstelle hoher Einmalzahlungen durch langfristige Vorauszahlungen, erhalten CSP-Kunden eine   konsolidierte monatliche Abrechnung und vermeiden so Liquiditätsengpässe.
  • Pay-As-You-Use – Als CSP-Kunde sind Sie nicht an starre Vertragslaufzeiten und feste Mengen gebunden. Passen Sie Ihren Lizenzbedarf monatlich an und bezahlen Sie nur, was Sie auch wirklich benötigen. 
  • Preisstabilität – Wir garantieren Ihnen auf einer 12-Moats Basis stabile Preise und optimieren ihre Kosten kontinuierlich aufgrund der aktuell gültigen Microsoft Preisliste.
  •  Kompetente Beratung – Wir beraten Sie individuell zu ihrem persönlichen Bedarf und stehen für Support und Rückfragen jederzeit für Sie zur Verfügung.

Doch die Attraktivität von Cloud-Diensten hängt für viele Unternehmen von mehr als nur der wirtschaftlichen Rentabilität ab. Gerade in datensensiblen Branchen, wie dem Banken- und Versicherungssektor, dem Gesundheitswesen oder öffentlichen Verwaltungen steht man der Technologie häufig noch skeptisch gegenüber. Dies liegt vor allem an Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes bzw. gesetzlicher Vorgaben und Regulierungen.

Diesen Bedenken möchte Microsoft jetzt mit der Microsoft Cloud Deutschland entgegenwirken, mit der die Kundendaten ausschließlich in Deutschland gespeichert werden. Dabei kontrolliert und überwacht die Tochtergesellschaft der deutschen Telekom T-Systems als Datentreuhänder jeden physischen und technischen Zugriff auf die Kundendaten, mit Ausnahme des Zugriffs durch den Kunden selbst. Auch Microsoft hat grundsätzlich keinen Zugriff auf die Daten und die Datenherausgabe an Drittparteien erfolgt nur, wenn der Kunde oder das deutsche Recht es verlangen. Vor Herausgabeverlangen ausländischer Behörden oder richterlichen Anordnungen werden die Kundendaten zusätzlich durch ein Datentreuhändermodell geschützt. Für optimale Flexibilität werden den Kunden dabei neben der Cloud-Plattform Microsoft Azure Deutschland auch Office 365 Deutschland sowie die Kundemanagement-Software Dynamics 365 angeboten.

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie mehr über die verschiedenen Cloud-Lösungen und Lizenzmodelle erfahren möchten. Wir beraten Sie gerne.

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar hinzufügen