Industrie 4.0 mit der Azure IoT-Suite

​Die Industrie 4.0 und mit ihr das Internet der Dinge haben längst begonnen und werden uns auch in den nächsten Jahren stark beschäftigen. Mehr noch, Sie werden unsere Arbeitswelt revolutionieren und unseren Alltag verändern. Jetzt können wir natürlich stundenlang darüber philosophieren, wie sich unsere Welt, unsere Kultur, unsere Arbeit, die Freizeitgestaltung und Lebensbedingungen verändern werden, aber wir fangen einfach mal ganz praktisch an.

Das Internet der Dinge beginnt mit den Dingen, die für Unternehmen am wichtigsten sind. Sie setzt also dort an, wo sich Investitionen schnell rentieren und wo sich Ressourcen nachhaltig und intelligent digital vernetzen lassen. Die moderne Informations- und Kommunikationstechnik verzahnt dabei Menschen, Maschinen, Anlagen, Logistik und Produkte und bringt alle Daten auf neuen Wegen zusammen. Mit Hilfe intelligenter Analysen, effizienter Vernetzung und Skalierung wird aus der Datenflut nicht mehr nur einfach ein Produktionsfortschritt - eine ganze Wertschöpfungskette lässt sich dadurch optimieren.
 

Führende IoT-Softwareplattformen
Blog-Content-IoT.pngUm in das Thema IOT einzusteigen, benötigen Unternehmen eine Cloud-Strategie und eine möglichst gute IoT-Softwareplattform, um ihre physikalischen und digitalen Welten optimal zu verbinden. Smart Devices können dadurch dann bestenfalls einfacher entwickelt, vernetzt, kontrolliert und analysiert werden.
Die Marktforscher von Forrester haben elf Anbieter von IoT-Softwareplattformen unter die Lupe genommen. Führende Anbieter sind IBM, PTC, GE und Microsoft. AWS, SAP und Cisco Jasper bieten durchaus wettbewerbsfähige Optionen, während LogMeIn, Ayla Networks, Exosite und Zebra eher Nachzügler sind. Die Hauptkriterien der Studie waren dabei:

  • das aktuelle Angebot (Verbindungsfunktionen, Verwaltungsfunktionen, Sicherheits-, Identitäts- und Access-Management, Funktionen zur Bereitstellung von Anwendungen, Analysefunktionen);
  • die Strategie des Anbieters (Produktstrategie, Serviceangebote, Partnerstrategie); sowie
  • Marktpräsenz (installierte Basis, geografische Verteilung der Kunden, zugehörige Mitarbeiter-Ressourcen).

Positiv bei allen erwähnten Herstellern war der industrielle, kommerzielle oder unternehmenstaugliche Schwerpunkt der IoT-Devices. Sie alle zeigen einen „ausgereiften Ansatz mit dedizierten Ressourcen innerhalb der Organisation, stellen über ihre IoT-Plattform eine breite Auswahl an Features und Funktionen bereit und sind mit ihrer Lösung bereits am Markt präsent“, so Forrester.

 

Die Azure IoT-Suite
Die Azure IoT-Suite gehört nach der Forrester Studie zu einer der besten IoT-Softwareplattformen. Ihr Schwerpunkt liegt auf einer Reihe integrierter und spezieller Analysedienste zur Unterstützung von IoT-Plattformfunktionen. Zudem umfasst das Angebot vorkonfigurierte Lösungen für Predictive Maintenance und zur Fernüberwachung. Sie helfen den Kunden IoT-Lösungen schnell effizient umzusetzen. Über die Azure-Dienste werden die vorkonfigurierten Lösungen verbunden. Über den IoT Hub beispielsweise lassen sich problemlos Millionen Geräte, Maschinen und Roboter verbinden und über den Event Hub Telemetriedaten empfangen. Stream Analytics ermöglicht die Echtzeitverarbeitung von Datenströmen der IoT-Geräte und mit Maschine Learning haben Unternehmen ein leistungsfähiges, cloudbasiertes Predictive Analytics-Tool für eine vorausschauende Wartung. Über die Nutzung von Notification Hubs steht ein skalierbares Pushbenachrichtigungsmodul zur Verfügung, mit dem sich in kürzester Zeit mehrere Millionen Nachrichten versenden lassen. Die Azure-Dienste lassen sich zudem leicht in vorhandene Systeme und Anwendungen, wie beispielsweise Salesforce, SAP, Oracle, SharePoint oder Microsoft Dynamics integrieren. Über die Remoteüberwachung gehen keine Daten verloren und ermöglichen eine ganzheitliche Analyse, auf dessen Grundlage sich Geschäftsergebnisse mithilfe von Prozessautomatisierungen verbessern lassen. Über Power BI können Daten transformiert, visualisiert und als wertvolle Information genutzt werden. Zur Sicherheit der IoT-Lösungen können individuelle Identitäten und Anmeldeinformationen für alle verbundenen Geräte eingerichtet werden. Durch die Authentifizierung auf Gerätebasis stellen sie die Vertraulichkeit von Nachrichten sicher, die zwischen Cloud und Geräten übermittelt werden. Darüber hinaus können Sie die Zugriffsberechtigungen bestimmter Geräte ablehnen, um jederzeit die vollständige Integrität des Systems zu gewährleisten.

Fazit: Derzeit kommt die Azure IoT-Suite mit vielen pfiffigen Maschine-Learning-Templates daher und ermöglicht so einen schnellen Einstieg und eine rasante Entwicklung in die Welt der vernetzten, intelligenten Maschinen. Dank der Geräte-SDKs für verschiedene Plattformen, wie beispielsweise Linux, Windows und Echtzeitbetriebssysteme, können neue Geräte leicht hinzugefügt und mit vorhandenen Geräten verbunden werden. Die schnelle Skalierung und eine weltweite Verfügbarkeit ermöglichen extreme Agilität – völlig unabhängig von der Größe der jeweiligen Projekte. Gleichzeitig stehen Unternehmen mit Maschine Learning leistungsfähige Predictive Analytics-Tools für eine vorausschauende Wartung zur Verfügung. Darüber hinaus gibt die ganzheitliche Analyse Aufschluss über die Automatisierung von Prozessen und macht eine Optimierung von Geschäftsergebnissen möglich.
 

Zukünftig: Die Azure-Plattform soll bald auch als Basis für die Zukunft des Autos dienen. Auf der Technik-Messe in Las Vegas zeigt Microsoft, wie sich beispielsweise mit Hilfe künstlicher Intelligenz die Sicherheit des Fahrers oder die Integration personalisierter Funktionen verbessern lassen. Gemeinsam mit dem niederländischen Halbleiterhersteller NXP tüftelt Microsoft an einer Lösung, wie die Fahrzeuge untereinander und mit der Infrastruktur kommunizieren, um frühzeitig vor Gefahrensituationen warnen zu können. „Diese Fahrzeuge haben bereits weite Strecken zurückgelegt - und dies fast ohne Eingriffe durch den Fahrer“, sagte Karsten Schulze, Sicherheitsexperte bei der Ingenieurgesellschaft Auto und Verkehr (IAV).

Möchten Sie mehr über Azure IoT wissen? Oder benötigen sogar eine komplette Cloud-Strategie für den digitalen Datenfluss in Ihrem Unternehmen? Wir verraten Ihnen gerne, welche Vorteile Sie mit Azure IoT haben und wie Sie auch andere Unternehmensbereiche perfekt verknüpfen können. Die Azure Cloud bietet viele weitere Vorteile. Wir zeigen Ihnen, welche Verknüpfungen sinnvoll sind und wie Sie Unternehmensprozesse optimieren können.

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar hinzufügen