Scribe als Challenger im Gartner Magic Quadrant 2018

​​​​Scribe darf sich freuen. Bereits im dritten Jahr in Folge wurden unsere britischen Partner als einer der wenigen Anbieter ausgewählt, die im Gartner Magic Quadrant für Enterprise Integration Platforms as a Service (iPaaS) vorgestellt wurden. Besonderen Anlass zur Freude dürfte dabei auch die erstmalige Zuordnung zum Quadranten der Challenger geben, der in der Gartner Studie insbesondere durch mehrjährige Markterfahrung, ein ausgereiftes Angebot für mehrere Integrationsszenarien und eine bemerkenswerte Basis von tausenden von Kunden charakterisiert ist.

Als Scribes iPaaS 2011 eingeführt wurde, waren den Anwendungsmöglichkeiten noch enge Grenzen gesetzt und und iPaaS wurden ursprünglich nur als „Point-Solution“ zur schnellen Integration von Software as a Service Solutions genutzt. Das Hauptaugenmerk lag dabei vor allem auf der Integrationsgeschwindigkeit. Bei iPaas ging es um immer schnellere Integrationsprojekte, damit sie mit sich schnell ändernden SaaS-Anwendungen und Geschäftsanforderungen Schritt halten konnten. Auch heute ist Geschwindigkeit noch das wichtigste Merkmal einer iPaaS- Lösung. Schließlich kann eine iPaaS die Entwicklungszeit im Vergleich zu Coding- oder herkömmlichen Plattformen um bis zu 80% reduzieren und darüber hinaus den Zeit- und Arbeitsaufwand für Änderungen senken. Doch eine schnellere Integration ist nicht mehr der einzige Grund, warum Firmen auf die Verwendung von iPaaS setzen. Denn in den letzten Jahren haben sich iPaaS zu vielseitigen Plattformen entwickelt, die einschließlich der Integration von Cloud- und lokalen Anwendungen eine Vielzahl von Anwendungsfällen abdecken und somit eine Rolle als Enabler im Prozess der digitalen Transformation übernehmen können. Schließlich sind eine einheitliche Datenbasis und gut verknüpfte IT-Systeme wichtige Voraussetzungen für die effektive Optimierung von Geschäftsprozessen. Dass die Nachfrage nach Integrationslösungen in den letzten Jahren stark gestiegen ist, ist laut Scribes stellvertretendem Marketing Chef John Joseph einerseits an Scribes stark angewachsenem Kundenstamm zu beobachten und andererseits an der Vielzahl der Anwendungen, die Scribe mittlerweile unterstützt. So reicht die Funktionalität der Scribe Plattform mittlerweile weit über die Integration von CRM- und ERP-Systemen hinaus. Sie unterstützt nahezu das gesamte Unternehmen durch Anwendungskonnektoren für weit verbreitete Protokolle wie REST, Big Data Datenbanken und E-Commerce oder Serviceanwendungen, wie beispielsweise ServiceNow.

Insgesamt lässt sich festhalten, dass Integrationsplattformen in den letzten Jahren eine faszinierende Entwicklung genommen haben. Sie haben sich in kurzer Zeit von reinen „Point-Solutions“ zu vielseitig einsetzbaren Business Solutions entwickelt, die für viele Unternehmen im Zuge der digitalen Transformation bereits heute ein absolutes „must have“ darstellen. Wir sind bereits gespannt, mit welchen neuen Features Scribe​ uns als nächstes überrascht.​


Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar hinzufügen