KI - aber wie? Microsoft liefert die Antwort

​​​​​​​​​​​​​​​Künstliche Intelligenz wird schon jetzt als Heiliger Gral, als Wachstumsmotor für die Wirtschaft gehandelt. Am Einsatz von KI wird künftig kein Unternehmen vorbeikommen. Entscheider stehen jetzt aber noch vor der Frage: Was kann KI für mich und mein Unternehmen tun? Wie und wo fange ich an? Ohne, dass die Kosten für die Entwicklung alles übersteigen? Vielen fehlt noch das Verständnis dafür, was KI alles leisten kann. Auf diese Fragen gibt es jetzt eine Antwort von Microsoft: die AI Factory.​

Warum Sie sich für die AI Factory entscheiden sollten?

Weil es manchmal reicht an einer kleinen, unscheinbaren Schraube zu drehen, damit die Maschine schneller und besser läuft.

Die Maschine ist in diesem Beispiel Ihr Unternehmen und die Schraube ein winziger, aber vielleicht kostspieliger oder zeitintensiver Prozess. Ihnen werden sicher gleich mehrere Hürden in Ihrem Arbeitsalltag einfallen, die Sie am liebsten verbessern würden. Aber bisher steht die Frage "Wie?" im Raum. Die Antwort ist die AI Factory von Microsoft. Das exklusive Partner-Programm, bei dem Sie von Angesicht zu Angesicht mit Microsoft Experten an einer Lösung Ihres Problems arbeiten. Und vermag es noch so klein sein. Manchmal sind die Auswirkungen riesig!

Wie Unternehmen KI bereits erfolgreich nutzen

Falls Ihnen die nötige Inspiration fehlen sollte, lesen Sie, wie andere Unternehmen es geschafft haben das Arbeitsleben vieler Menschen erheblich zu verbessern: 

Von 46800 auf 4 Sekunden – wie KI die Arbeitszeit auf 0,01% reduziert

Umgerechnet 46800 Sekunden, bzw. 13 Stunden pro Tag, verbrachten Mitarbeiter einer Versicherung damit, Fragen und Angebotskalkulationen von unabhängigen Maklern an Spezialisten weiterzugeben. Im Klartext bedeutet das, dass Mitarbeiter mehr Zeit damit verbracht haben Anfragen richtig zuzuordnen als diese auch zu betreuuen. Die Unzufriedenheit aller Beteiligten ist dabei vorprogrammiert.

Zeit ist bekanntlich Geld! Deshalb entschied sich das Unternehmen dazu, dieses Problem anzugehen und zusammen mit Microsoft und der AI Factory für eine Lösung zu sorgen.

Um sich vollumfänglich auf den Makler-Service konzentrieren zu können, erarbeite der Fachbereich „Vertrieb und Service“ zusammen mit Microsoft Experten an einer Automatisierung des Zuordnungsprozesses. Die Einführung des Dynamics 365 Service Management System unterstütz durch Azure Machine Learning war nur der erste Schritt des Innovations-Workshops. Darauf hin wurde die KI trainiert, die eingehenden Anfragen automatisch richtig zuzuordnen.

Das Ergebnis sind zufriedenere Mitarbeiter, die 13 Stunden mehr Zeit gewinnen, um sich wirklich effektiv auf den Makler-Service zu konzentrieren und unabhängige Makler, die sich besser aufgehoben fühlen. 

Wie KI mehr Leben retten kann

Sie können sich Künstliche Intelligenz im medizinischen Sektor nicht vorstellen, weil sie keine „Gefühle“ hat? Was aber wenn die KI dazu beiträgt altmodische Prozesse zu optimieren und dadurch mehr Leben zu retten?

Manchmal reichen nur Stunden oder gar Sekunden, die über ein Leben und Überleben entscheiden. Stellen Sie sich vor, jemand müsste Ihre Anfrage erst manuell bearbeiten und wegen der hohen Anfragen verschiebt sich die Bearbeitung Ihres Anliegens immer weiter nach hinten. Besonders bei kritischen Situationen, wie der vorgeburtlichen Untersuchung, darf dies nicht passieren!

Fakt ist aber, dass Life Science Unternehmen, die mit Ärzten und Praxen zusammenarbeiten, um im medizinischen Bereich bei Diagnosen zu Krankheiten zu unterstützen, genau dies tun.

Dank einer Kooperation mit Microsoft im Rahmen der AI Factory konnte eines dieser Unternehmen das Problem dauerhaft aus der Welt schaffen! Die Einführung von Dynamics 365 Service Management erleichtert den Bearbeitungsprozess erheblich. Eingehende Anfragen werden - durch die Unterstützung von KI - direkt an die zuständigen Mitarbeiter weitergeleitet und automatisch priorisiert! 

Das Ergebnis ist eine erhebliche Arbeitserleichterung und ein höherer Fokus auf das was wirklich zählt - die Zufriedenheit und Gesundheit der Patienten​.

KI schafft mehr Zeit für das Ehrenamt

Das Ehrenamt bringt zuweilen viele verschiedene Aufgaben mit sich. Seit der EU-weiten Vereinheitlichung des Steuerrechts, müssen Ehrenämtler plötzlich zu studierten Steuerberatern werden! Oder nicht?

Einer ehrenamtlichen Tätigkeit so eine hohe Verantwortung allein aufzubürden stand für die Kirchengemeinde nicht zur Diskussion. Der demografische Wandel hat sowieso schon zur Folge, dass Kirchen erhebliche Zahlen an Mitgliedern und Mitarbeitern verlieren und ganze Gemeinden sich zusammenschließen müssen, um das Ehrenamt zu retten.

In der Not wandte sich die Landeskirche an Microsoft und entwickelte mit dem Proof-of-Concept eine Lösung, die es freiwilligen Helfern so einfach wie möglich machen wird, alle Angebote steuerrechtlich korrekt abrechnen zu lassen.

Gemeinsam mit Microsoft wurde eine mobile App entwickelt, welche basierend auf Dynamics 365 Business Central, Azure Cognitive Services und den Microsoft Bot Frameworks bei der Beratung und Abrechnung von Kirchenaktivitäten unterstützt. Der KI-Bot begleitet Mitarbeiter und Freiwillige durch ein Projekt und stellt die richtigen Steuerfragen.

Somit ist sichergestellt, dass das Pfarramt von der Kirche um die Ecke bei der nächsten Steuerabrechnung alles korrekt angeben und seiner ehrenamtlichen Tätigkeit weiterhin nachgehen kann. Mit nur einer kleinen Lösung ist einer ganzen Gemeinde und dadurch allen Bedürftigen umfassend geholfen worden.  

Mit Microsoft und aXon zur KI-Lösung

Bei der AI Factory handelt es sich um ein Microsoft Partner-Programm. Das bedeutet, Microsoft und aXon Experten stehen Ihnen, von der Entwicklung bis zur Umsetzung Ihrer individuellen KI-Lösung, zur Seite. Der direkte Austausch mit Microsoft hat zur Folge, dass nur sehr wenige Unternehmen die Chance haben das kostenlose Programm zu nutzen. Um daran teilnehmen zu können ist eine Bewerbung nötig, welche über die Microsoft Partner gemanaged wird.

Erfahren Sie mehr zum Ablauf der AI Factory und wie Sie sich für das Programm bewerben können​.


Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar hinzufügen