Regionale 2022: Startschuss für die OWL.Kultur-Plattform mit aXon

​Das Jahr 2020 startet für aXon großartig. Denn gestern am 7. Januar übergab die Regierungspräsidentin Judith Pirscher im Stadttheater Bielefeld die Förderbescheide in Höhe von 1,1 Millionen Euro für die neue OWL.Kultur-Plattform. Die intelligente Weblösung soll zukünftig alle Kulturangebote der Region OstWestfalenLippe in einer Übersicht bündeln.

Pressefoto Kulturplattform (002).JPGVom großen Museum in der Stadt bis zum ehrenamtlichen Akteur auf dem Land: Die OWL.Kultur-Plattform soll ab 2022 das gesamte Kulturangebot in OstWestfalenLippe übersichtlich auf einer Plattform präsentieren. Im personalisierten Veranstaltungskalender mit einer innovativen Benutzeroberfläche haben Interessierte das facettenreiche Kulturleben der Region auf einen Blick parat und können sich nach Vorliebe ein buntes Programm zusammenstellen. Ähnlich wie Netflix & Co. erstellt das System individuelle Vorschläge je nach Interesse der Nutzer. Hilfreiche Filteroptionen, wie Fahrtzeit, Kosten oder Kulturangebote direkt in der Nähe, erleichtern Kulturliebhabern die Suche. Aber auch Kulturakteure der Region dürfen sich freuen. Ihnen wird das Bewerben ihres Angebots leicht gemacht. Zahlreiche praktische Tools der Plattform, sowie die Anbindung an digitale Angebote der Verwaltung unterstützen beispielsweise die Organisation und Kommunikation ihrer Veranstaltungen.

Wir von aXon freuen uns sehr, das Regionale 2022 Projekt als technischer Partner unterstützen zu dürfen. Mit modernsten Cloud-Technologien, wie beispielsweise künstlicher Intelligenz und Kubernetes entwickeln wir die Plattform mit.

Gemeinsam mit unseren Partnern sind wir ein starkes Team für diese innovative Herausforderung.  Das OWL Kulturbüro der OWL GmbH übernimmt die Projektorganisation- und Struktur, die Universität Paderborn, genauer gesagt die interdiziplinäre Forschungseinrichtung SI-Lab, des Software Innovation Campus Paderborn (SICP) unterstützt das Projekt durch seine wissenschaftliche Begleitung.​

"Die Partnerschaft mit der OWL GmbH, der Universität Paderborn bzw. dem SICP und der aXon GmbH ist ein weiteres Beispiel dafür, dass Wirtschaft und Wissenschaft in OWL hervorragend zusammenarbeiten. In Wirtschafts- und Forschungsprojekten ist es an der Tagesordnung, wie "it's OWL" oder das neue "Projekt OWL 2025" zeigen, für den Bereich Kultur ist das noch neu. Wir freuen uns auf diese Zusammenarbeit und sind sicher, dass wir unsere Stärken in dieses Projekt einbringen und auf diese Weise etwas Großartiges hervorbringen", so Herbert Weber, Geschäftsführer der OWL GmbH.

Langfristig gesehen besteht das Ziel von REGIONLAE-Projekten darin, die Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse in Stadt und Land zu stärken. Dazu gehören vier weitere Aktionsfelder, die unter dem Titel "UrbanLand OstWestfalenLippe" aktiv ausgestaltet werden sollen: "Der neue Mittelstand", "Die neue Mobilität", "Die neuen Kommunen ohne Grenzen" und "Das neue Stadt-Land-Quartier". Die Aktionsfelder orientieren sich an den spezifischen Gegebenheiten der Region und ihren künftigen Herausforderungen. ​

Wir von aXon sind jedenfalls sehr stolz darauf, eines dieser Felder mit modernsten Technologien und viel Leidenschaft zu begleiten. Wie es weiter geht, erfahrt ihr hier bei uns im Blog. :-)